DIN62079/82079
/Index /DIN

Erstellen von Anleitungen - Gliederung, Inhalt und Darstellung

Hinweis: Seit August 2012 gibt es die ISO/IEC 82079 in englischer und französischer Sprache als Nachfolger der DIN EN 62079

Diese neue Norm ist die einzige weltweit gültige Norm, die die Erstellung von Anwenderinformationen regelt. Sie definiert Rahmenbedingungen, Inhalte von Anwenderdokumentationen und, wie die Informationen vermittelt werden. Weitere Informationen gibt es u.a. bei Tanner.

DIN EN 62079

Diese Norm vom November 2001 befasst sich mit der den Produktionsergebnissen einer Technischen Redaktion. DIN EN 62079 enthält allgemeine Grundlagen sowie detaillierte Anforderungen für den Entwurf und die Erstellung aller Arten von Anleitungen und ist somit ein wichtiges Arbeitsmittel für jeden Technik-Redakteur.
Sie ersetzt diverse Vorläufer und ist die Grundnorm für Technik-Redakteure und unverzichtbares Bordmittel in Technik-Redaktionen und Gutachter-Büros. Die konkreten, detaillierten und umfassenden Ratschlä¤ge in der Norm sind eine willkommene Hilfe in der täglichen Redaktionsroutine. Sie eignen sich zusätzlich als Qualitätskriterien, sodass Gutachter anhand der Checklisten zur technischen und Darstellungsüberprüfung im Anhang Anleitungen objektiv nachvollziehbar qualitätskontrollieren und zertifizieren können. Über den Schreibstil dieser Norm gibt es durchaus kritische Äußerungen, da grundlegende Erkenntnisse aus der (Text-)Wahrnehmungspsychologie durch Anwendung unerhört langer, verschachtelter Sätze völlig missachtet wurden.

Die Norm richtet sich im Wesentlichen an Produkthersteller, technische Redakteure, technische Illustratoren, Software-Entwickler, Übersetzer und andere Personen, die mit dem Konzipieren und dem Entwerfen von Anleitungen betraut sind. Neben allgemeinen Grundlagen zur Erstellung von Anleitungen werden mögliche Inhalte der Anleitungen, ihre Gliederung und ihre Darstellung angegeben sowie in informativen Anhängen Hinweise zur Bewertung von Anleitungen gegeben. Im Anhang A beschäftigt sich die Norm mit den Prüfverfahren von Anleitungen, dem Expertengutachten und Usability Test (auch wenn die Norm diese Terminologie nicht benutzt) und der Auswertung der Prüfung.

Zertifikat

ZertifizierungslogoGebrauchsanleitungen lassen sich durch DIN CERTCO zertifizieren und dürfen dann mit dem Logo gekennzeichnet werden. Als Vorteil werden im Wesentlichen Marketingzwecke genannt.

Links

DIN EN 62079:2001 [Erstellen von Anleitungen - Gliederung, Inhalt und Darstellung]. Zu beziehen über den Beuth-Verlag.

Eine interessant geschriebene Sammlung, warum ein Technischer Redakteur die Anleitungen nach DIN 82079 verfasst, findet sich bei Docu.Classics.

Last modified: 01.11.2016