Drohnenbatterie

Meine Wehrpflicht absolvierte ich nach Beendigung der Grundausbildung beim Raketenartilleriebataillon 6 in Itzehoe-Nordoe. Dort lenkte ich einen Unimog (1,5 t) mit einer Landebake, die die Drohne CL89 zur Landung veranlasste. Folgende Bilder zeigen die Drohne auf dem Start-LKW bei der Startvorbereitung bis zum Start. Die Drohne wird mit einem Feststoff-Treibsatz in 2 Sekunden auf ca. 800 km/h beschleunigt und kann dann max. 100 km mit (schwachem) Düsentriebwerk fliegen. Als Aufklärungsobjekt ist die Drohne nicht bewaffnet, sondern mit hochauflösender optischer sowie optional auch Infrarot-fähiger Kamera ausgerüstet. Damals (Anfang der 80-er Jahre) gab es dafür nur analoge Filmtechniken, sodass die Kamera bei der Landung geborgen und der Film schnellstens entwickelt werden musste, bevor eine Auswertung der Aufnahmen möglich war.

Drohne Startvorbereitungen
Drohne Logo
Drohne Start-LKW und Kradmelder
Drohne kurz vorm Start
Drohne Start

ast modified: 24.09.2017